Was dem Hund auf den Magen schlägt – und was Heilkräuter bewirken

Ein Gastartikel von Claudia Walt, Tierheilpraktikerin aus Troisdorf

 

Wenn dein Hund Magenbeschwerden hat, kann das vielfältige Gründe haben. Es kann z.B. fütterungs- oder auch stressbedingt sein. Vielleicht hast du schon Erfahrungen damit machen müssen und weißt, wie unangenehm solche Probleme für Mensch und Hund sind.

 

Beinah jeder Hundebesitzer hat schon mal bemerkt, dass irgendwo im Verdauungsapparat seines Tieres etwas nicht stimmt. Das zeigt sich spätestens an den Hinterlassenschaften. Die wechseln in Menge, Konsistenz, Farbe und vom Geruch will ich gar nicht mal reden.

 

Nun sprechen viele Verdauungs-Beschwerden sehr gut auf den Einsatz von natürlichen Helfern aus der Natur an und sind dabei gut verträglich.

 

Ich gebe dir gern ein paar Tipps zum Einsatz passender Kräuter, die du deinem Hund bei Magenproblemen verabreichen kannst. Ich nenne dir dazu auch die entsprechenden Symptome, wonach die Kräuter zu unterscheiden sind, denn schließlich ist auch gegen viele Beschwerden unserer Hunde ein Kraut gewachsen.

 

Was du mit der Zugabe von passenden Kräutern erreichen kannst

Ich bleibe heute nur bei Problemen des Magens, denn der ist die erste wichtige Station der Verdauung. Wenn hier schon Schwierigkeiten auftreten, zieht sich das oft durch den ganzen Verdauungsapparat mit samt seinen Anhängen wie Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse.

 

Passende Kräuter helfen, die Verdauungstätigkeit zu regulieren. Sie können z.B. entkrampfen, blähungswidrig sein oder Schleimhautschutz bieten.

 

Diese Kräuter helfen, wenn dein Hund Probleme mit dem Magen zeigt:

 

Diese Kräuter wirken blähungswidrig, beseitigen einen Überschuss an Gasen im Magen und sorgen für Reizlinderung:

 

  • Fenchel
  • Kamille
  • Kümmel

Aufgasung und Reizung entwickeln sich z.B. aus zu hastigem Futtern mit viel Abschlucken von Luft. Zu hastiges Saufen kommt auch in Frage.
Die Probleme zeigen sich häufig kurz nach der Fütterung. Das stellst du fest an vermehrtem Aufstoßen und Rumpeln im Magen bald nach der Futteraufnahme. Es kann auch vorkommen, dass dein Hund kurz nach dem Fressen unverdaute Nahrung erbricht.

 

Kamille

 

Diese Kräuter fördern die Sekretion der Magensäure und sorgen damit dafür, dass die Nahrung anständig ausgenutzt werden kann und die Verdauung gut funktioniert:

 

  • Schafgarbe
  • Wermut

Sie stärken den Magen, indem sie die Spannung der Magenmuskulatur erhöhen. Wenn es hier Probleme gibt, erkennst du das an Übelkeit und Erbrechen, vielleicht auch mit krampfartigen Schmerzen, Appetitlosigkeit, viel Fressen von Gras, Speichelfluss nach der Futteraufnahme oder auch häufiges Gähnen, zum Teil mit fauligem Geruch aus dem Mund.
Die eigentlichen Ursachen können sehr vielfältig sein.

 

schafgarbe

In vielen Fällen von Magenbeschwerden ist es gut, einen Schleimhautschutz einzusetzen.

Hier könntest du Leinsamen verwenden, der kurz vor der Fütterung in heißem Wasser angesetzt und dann, leicht gequollen, über das Futter gegeben wird.

 

Du siehst: die Verdauung deines Hundes kannst du prima mit natürlichen Mitteln auf Trab bringen.
Bedenke jedoch: Kräuter solltest du nur über ein paar Wochen geben. Wenn sich vorhandene Symptome nicht nach einigen Tagen bessern, solltest du einen Tierheilpraktiker oder Tierarzt zu Rate ziehen, damit es dem Vierbeiner bald wieder Hunde gut geht.

 

In diesem Sinne: viel Spaß mit deinem Hund und tierisch viel Gesundheit!

 

Claudia Walt
Tierheilpraktikerin Troisdorf

 

 

Über die Autorin

Ich heiße Claudia Walt und lebe mit meinem Mann und unserem Hund im schönen Rheinland in Troisdorf, das liegt zwischen Köln und Bonn. Dort betreibe ich seit 2008 eine Fahrpraxis als Tierheilpraktikerin.

 

Claudia Walt - Tierheilpraktikerin
Seit 2013 habe ich nun auch eine Praxis im eigenen Haus, in der ich neben Behandlungen auch Seminare und Vorträge rund um´s gesunde Tier anbiete.

 

Mein Spezialgebiet ist die Homöopathie, die ich gerne mit der Kräuterheilkunde kombiniere.
Ich biete Ernährungs- und Verhaltensberatung für Hund und Katze an, veranstalte Kräuterspaziergänge in der schönen Wahner Heide, biete Vorträge zu vielen Themen wie z.B. tierische Notfälle oder die spezielle Behandlung von Hunden im Alter und lasse seit Kurzem nach meinen Rezepten Naturseifen für Tiere herstellen.

 

Meine Arbeit mit Tier und Mensch ist für mich etwas ganz Besonderes. Eigentlich viel mehr Berufung als Beruf. Ich bin ein absoluter Freund der Natur und liebe alles, was sie uns an nützlichen Dingen zur Verfügung stellt.
Ich versuche, die Pflanzen- und Tierwelt in meiner Arbeit, meinen Produkten und meinen Veranstaltungen zu verbinden, weil mir die Natur und die Gesundheit unserer Tiere am Herzen liegt.

 

 

Dies ist nur ein Gravatar

Über Gastautor

Hier schreiben verschiedene Autoren für dich. Eine ausführliche Information zum jeweiligen Autor findest du am Ende des Artikels.  

Alle Artikel von anschauen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar